Skip to main content

Nagelhaut entfernen oder doch lieber zurückschieben?

 

Was ist überhaupt die Nagelhaut?

Die Nagelhaut ist das feine Häutchen, welches am Nagelwall wächst. (Am Anfang des Nagels)

Sie soll die Öffnung der Wurzel schützen, aus dem der Nagel herauswächst. Ist die Nagelhaut beschädigt, können mitunter Bakterien eindringen und Entzündungen oder gar Missbildungen der Nagelhaut herbeiführen.

 

Das richtige Vorgehen bei überschüssiger Nagelhaut
3 Stück Pferdefuß / Hufstäbchen / Manikürstäbchen / Nagelhautschieber weiss mit weichem Gummihuf -

Hufstäbchen zum zurückschieben der Nagelhaut

Auf keinen Fall sollte die Nagelhaut zurückgeschnitten werden, sondern immer zurückgeschoben werden. Hierzu eignet sich ein Hufstäbchen oder ein Rosenholzstäbchen. Ist die Nagelhaut trocken, sollte sie nicht zurückgeschoben werden, da sie sonst sehr leicht einreißen kann.
Meist reicht es aus, die Haut nach dem Duschen oder Baden zurückzuschieben, da sie dann aufgeweicht ist. Hat man eine empfindliche Nagelhaut und oft Probleme mit einreißen, ist es empfehlenswert, sich ein Nagelbad zu gönnen.
Die Finger oder Zehen werden für ca. 5-10 Minuten in lauwarmes Wasser gehalten. Um die empfindliche Haut zu stärken und noch weicher und geschmeidiger zu machen, sollte man Zusatzstoffe wie Aloe Vera, Kamille oder Nagelöle mit ins Wasser geben.

Hervorragend ist es, wenn man die Nagelpflege auf Abends legt. So kann man nach der Pflege die Hände mit einer pflegenden Creme eincremen und über Nacht einziehen lassen. Mit die Creme nicht im kompletten Bett verteilt wird, bietet es sich hier an, dünne Wollhandschuhe überzuziehen oder Allergikerhandschuhe aus der Apotheke.
Allgemein sollte darauf geachtet werden, dass beim Einsatz von Chemikalien oder aggressiven Putzmitteln Handschuhe getragen werden um Nagel und Haut zu schützen.

Ein Tipp an alle, die gerne die Finger-oder Fußnägel lackieren:

Ist die Nagelhaut empfindlich und neigt dazu einzureißen oder sich zu entzünden, sollte auf Nagellackentferner mit Aceton verzichtet werden, da Aceton den Nagel und die Haut stark austrocknet.

 

Was passiert, wenn die Nagelhaut abgeschnitten wird?

Wird die Nagelhaut geschnitten, kann es schnell passieren, dass die empfindliche Haut zu weit eingeschnitten wird und sich dann unangenehm entzündet. Des Weiteren kommt es öfter vor, dass die Nagelhaut anfängt zu „wuchern“ und unschön aussieht!

 

Wozu gibt es dann Hautscheren?

Es passiert öfters, dass ich am seitlichen Nagelwall ein sogenannter Niednagel bildet. Hierbei handelt es sich um kleine Hautzipfel, die häufig durch äußere Einflüsse wie Kratzen oder Schneiden entstehen.

Wird so ein Niednagel ausfindig gemacht, bitte nicht abzupfen, abreißen oder abknabbern!
Hier kommt die feine Hautschere zum Einsatz. Mit ruhiger Hand wird der Niednagel abgeschnitten und dann am besten mit einer beruhigenden Creme eingecremt. Um weiters Kratzen oder Pulen zu vermeiden, ist es ratsam ein kleines Pflaster auf die Stelle zu kleben.

 

Was machen, wenn sich die Nagelhaut entzündet hat?

Hat sich die Nagelhaut entzündet, sollte eine Antiseptische Salbe aufgetragen werden. Diese zieht die Entzündung aus der Wunde und beschleunigt den Heilungsprozess. Eitert oder ist die Wunde wässrig, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden!

Ein Tipp zum Schluss:

Hat man keine großen Probleme mit der Nagelhaut, ist ein Nagelbad alle zwei Wochen zu empfehlen. Hat man rissige und trockene Nagelhaut, wird ein Nagelbad alle 2-3 Tage empfohlen. Im Winter sollte besonders acht auf Nagel und Haut gegeben werden, da sie da noch empfindlicher ist.


Hilfreiche Produkte:


Kommentare

Sabine 22. Mai 2017 um 18:40

Sehr informativ, vielen Dank 🙂

Antworten

Christine 6. Juni 2017 um 16:22

Danke für den Hinweis mit dem zurückschieben der Nagelhaut. Ich habe irrtümlicherweise geglaubt, dass man Die Nagelhaut entfernt, bzw. abschneidet. Zum glück hat die Haut bei mir noch nicht angefangen zu wuchern.

Antworten

Nagelschere17 28. Juni 2017 um 19:27

Hallo Christine,
das tun leider viele… Es freut mich, wenn ich Dir weiter helfen konnte:)

Antworten

Kathrin 28. Juni 2017 um 16:45

Huhu,
vielen Dank für die Tipps, die ich in Zukunft befolgen werde, in der Hoffnung auf Besserung.
Ich habe leider immer sehr trockene Haut… Auch macht die trockene Haut kein halt bei meinen Nägeln 🙁
Das Nagelbad hört sich vielversprechend an und wird gleich mal ausprobiert.

Liebe Grüße
Kathrin

Antworten

Nagelschere17 28. Juni 2017 um 19:26

Hallo Kathrin,
lieb von Dir ein Kommentar dazulassen. Es freut mich, dass ich Dir weiterhelfen konnte und hoffe auf baldige Besserung:)

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*